UV Initiatoren

Photoinitiatoren für kationische UV-Härtungsverfahren.

Als Alternativtechnologie ist die kationische Polymerisation von Epoxiden und Oxetanen eine wichtige Anwendung, in der unsere Photoinitiatoren eingesetzt werden. Aufgrund ihres chemischen Charakters bieten unsere Produkte eine Vielzahl an besonderen Eigenschaften. Profitieren Sie von diesen Eigenschaften und den sich daraus ergebenden Anwendungsmöglichkeiten. Der besondere Photovernetzungsmechanismus von kationisch härtenden Systemen bietet neben den gemeinsamen Vorteilen strahlenhärtender Systeme (z.B. Produktivität und geringere Umweltbelastung) noch weitere bemerkenswerte Eigenschaften.

ProduktChemieLieferformLösemittelWirkstoffanteil [%]
Deuteron UV 1240 AntimonatFlüssigPropylencarbonat50
Deuteron UV 1242 AntimonatFlüssigGlycidether50
Deuteron UV 2257 PhosphatFlüssigPropylencarbonat50
Deuteron UV 1250 AntimonatFlüssigGlycidether50
Deuteron UV 3100 PhosphatFlüssigGlycidether40

Kationische Photoinitiatoren, benzolfrei, geruchsarm, hohe Härtungsgeschwindigkeit

Die kationisch photoinitiierte Polymerisation von Epoxiden und Oxetanen ist eine Alternativtechnologie zur radikalischen Polymerisation von Acrylatsystemen.


Ihre Vorteile im Überblick

  • Bessere Haftung auf problematischen Substraten (Metall, Kunststoff, Glas, Keramik)
  • Geringer Schrumpf: Chemische Ankergruppen werden gebildet oder sind im Polymernetzwerk vorhanden und sorgen so für eine gute Bindung zum Substrat
  • „Lebende“ Polymerisation: Anwendung auf geformten Teilen ist somit gut möglich
  • Exzellente Flexibilität (Dehn- oder Schrumpfprodukte)
  • Frei von Benzol:Geringe Migration
  • Geringer Geruch
  • Vollständige Härtung an der Luft (keine Sauerstoffinhibierung)
  • Geringe Viskosität
  • Sterilisationsstabil
  • Gute Barrierewirkung und elektrische Eigenschaften
  • Gute chemische Beständigkeit
  • Ausgezeichneter Glanz
  • Breiter Formulierungsspielraum
  • Hervorragende Zähigkeit
  • Formbare Beschichtungen (Tiefziehsysteme)