Deuteron OG 8822

Oberflächenadditiv für radikalisch härtende UV-Systeme

Deuteron OG 8822 basiert auf Polymethylharnstoffharz (PMH) als Wirkstoff. Der duroplastische Wirkstoff zeichnet sich durch gute Härte und Abriebfestigkeit aus. Er ist resistent gegen die meisten lacküblichen Lösemittel und zeigt gute Temperaturbeständigkeit bis über 200 °C. Deuteron OG 8822 als Additiv in radikalisch polymerisierbaren Lacksystemen verbessert die Eigenschaften in Bezug auf Haft- und Gleitreibung von Beschichtungen und führt zu erhöhter mechanischer Resistenz. Gegenüber Additiven auf Wachsbasis beeinträchtigt Deuteron OG 8822 nicht die Überlackierbarkeit. Die sehr feinteiligen Feststoffpartikel (PMH-Teilchen) ermöglichen den Einsatz der Produkte auch in extrem dünnschichtig angewendeten Lacksystemen. Der Einfluss auf den Glanz ist je nach gewähltem Additiv bzw. Bindemittel, sowie je nach Schichtstärke und Dosierung durchaus unterschiedlich. Daher ist eine Reduzierung des Glanzes beim Einsatz von Deuteron OG 8822-Typen gezielt zu erreichen und ermöglicht den Einsatz mit unterschiedlichen Zielsetzungen im Bereich Oberflächenschutz und/oder Mattierung.

Deuteron OG 8822 ist für den Einsatz in strahlenhärtenden Lacken und Druckfarben bestimmt. Besonders empfohlen wird die Verwendung in Systemen, die in niedriger Schichtdicke appliziert werden, wie es z.B. bei Druckfarben und Überdrucklacken der Fall ist. Seidenglänzende bis matte Beschichtungen, die als Mattierungsmittel Kieselsäure enthalten und deren Oberflächenresistenz ungenügend ist, können durch Zusatz von Deuteron OG 8822 optimiert werden. Diese Additivgruppe ist die Alternative zu den Wachsdispersionen mit ihren bekannten produkttypischen Nebeneffekten.


zurück
Muster Bestellen

aPRODUCT FINDER

Oberflächenadditive